Home


Angebote


Astrologie


Aum & Aqua
Society


Kunst


Alchemie


Biographie


Partner/Freunde


Danke


Kontakt &
Impressum

AKTUELLES

 


Beginn der Uranus-Neptun-Rezeption berechnet auf AC 0° Widder

 

Uranus und Neptun
Individuum und Universum Teil I

„Rezeption“ bedeutet, dass sich zwei Planeten gegenseitig „beherrschen“. Uranus steht im Zeichen der Fische, das vom Neptun beherrscht wird und Neptun steht im Zeichen des Wassermanns, das vom Uranus beherrscht wird. Das ergibt eine wechselseitige Beherrschung von Uranus und Neptun. Es gab ein kurzes Präludium vom 11.3.2003 bis 14.9.2003 aber die eigentliche Hauptphase der Rezeption begann am 30.12.2003, als Uranus endgültig in die Fische eintrat und endet am 12.3.2011, wenn der Uranus die Fische wieder verlässt. Natürlich handelt es sich um fließende Übergänge und das ist auch nicht die einzige historisch relevante Konstellation in dieser Zeitphase, dennoch ist das Horoskop vom Beginn der Rezeption sehr aussagekräftig. Der AC ist auf 0° Widder gelegt, um zu einem allgemeingültigen Bild zu kommen. 0° Widder steht in der Hamburger Schule für „die Erde, die Allgemeinheit“ usw. 

Die existentielle Ebene zeigt mit Mars im Widder, dass aggressive Selbstdurchsetzung und das Erobern neuer Terrains zum Selbstzweck zu werden drohen. Mars-Saturn symbolisiert Existenzkämpfe und rüde Verhaltensformen, Mars-Pluto steht für Gewalt und ideologisch motivierte Aggression. Die seelische Ebene zeigt dementsprechend mit Mond-Saturn Einsamkeit und Depression, mit Mond-Mars seelische Verletzungen und Schmerz und mit Mond-Pluto eine extreme Intensität dieser seelischen Erfahrungen.

Das negativste Bild ist der alte Mondknoten im Skorpion und Pluto im Schützen. Es verweist auf Machstrukturen im wirtschaftlichen Bereich, - weil Jupiter in der Jungfrau steht, die sich auf der internationalen Ebene immer weiter aufblähen und mit staatlichen Strukturen ganz eng verbunden, ja fast schon identisch damit geworden sind, - weil Pluto auf die Sonne im Steinbock spiegelt. Dazu kommt eine Spiegelung zwischen Saturn und Pluto, die auf traditionelle Ideologien verweist, die international agieren, in Verbindung mit Mars auch in Form von individuellem und staatlichem Terror. Laut dem alten Mondknoten handelt es sich dabei um überholte Formen, um „Evolutionsbremsen“ und geistig und seelisch retardierte Strukturen, die aber leider international in vielen Bereichen an der Macht sind.

Das Ziel der Phase liegt mit Venus-Neptun im Wassermann in einer Gemeinschaft ohne alle Grenzen, in der jeder seine Individualität leben kann, in einer humanen Globalisierung. Und es gibt Konstellationen, die dies unterstützen. So steht z.B. der Jupiter in Verbindung zur Sonne für weltweite Zusammenarbeit, für Förderung und Unterstützung. Außerdem besteht ein vollständiges Trigon zwischen Chiron = Heilung, Jupiter = Einsicht/ Glück/Förderung und dem neuen Mondknoten = Evolution/Entwicklung. Nach dem neuen Mondknoten geht es darum, die Unterschiede zwischen Arm und Reich soweit auf zu heben, dass jeder frei leben kann, damit ein globales Gemeinschaftswesen, das auf spiritueller Verbundenheit und individueller Freiheit beruht, entstehen kann. Die Unterschiede zwischen Arm und Reich aufzuheben, ist eine kollektive Aufgabe und individuell kann sich jeder darum bemühen, in spiritueller Verbundenheit mit dem GANZEN und in schöpferischer Freiheit zu leben.   

Bei einer Rezeption von Uranus und Neptun wird die Beziehung zwischen dem Individuum und dem Universum neu geformt. Denn der Uranus symbolisiert das freie, schöpferische menschliche Individuum und der Neptun symbolisiert das Grenzenlose, das Weltall und das Transzendente. Das Individuum taucht in das Grenzenlose ein, und das Grenzenlose überflutet das Individuum. Soweit für dieses Mal – es wird eine Fortsetzung des Themas geben

Allen Alles Gute

Vinzent Liebig

 

PS: Der Text darf gerne weiter geleitet und verbreitet werden, solange er im Original erhalten und meine Urheberschaft erkennbar bleibt. DANKE.

  

Vinzent Liebig – Kunst und Coaching
Tel: 0761-6967248
changchub11@yahoo.de
www.vinzent-liebig.de


QUELLENNACHWEIS

In meinem Text habe ich folgende Zuordnungen aus der
MRL („Münchener Rhythmenlehre“) von Wolfgang Döbereiner verwendet:

  • AC, Widder, Mars, Haus 1 = aggressiv, Selbstdurchsetzung
  • Stier, Venus, Haus 2 = Gemeinschaft
  • Skorpion, Pluto, Haus 8 = Strukturen, Ideologie
  • Schütze, Jupiter, Haus 9 = Einsicht
  • MC, Steinbock, Saturn, Haus 10 = staatlich
  • Wassermann, Uranus, Haus 11 = schöpferisch
  • Fische, Neptun, Haus 12 = das Grenzenlose, das Transzendente
  • Mars-Saturn = Existenzkampf
  • Mars-Pluto = Gewalt
  • Mars-Mond = seelische Verletzung